Sachbearbeiter (m/w/d) Berufungsausschuss

bei der KVB in München

Als moderner Dienstleister im Gesundheitswesen sind wir kompetenter Servicepartner für unsere rund 28.000 Mitglieder - die Vertragsärzte und Psychotherapeuten in Bayern. Wir bieten Beratung und Service für unsere Mitglieder, entwickeln und evaluieren innovative medizinische Versorgungsstrukturen und etablieren zukunftsorientierte Qualitätsstandards.

Das Kompetenzzentrum Sicherstellung sucht Sie am Standort München befristet als Elternzeitvertretung als Sachbearbeiter (m/w/d) Berufungsausschuss.

Gute Gründe bei uns zu starten

  • Einblicke in das Gesundheitswesen
  • Arbeiten in einem motivierten und dynamischen Team
  • Spaß an der Arbeit innerhalb eines angenehmen Arbeitsumfelds

Ihre Aufgaben

  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen mittels des elektronischen Bearbeitungssystems eVA
  • Aktenführung unter Beachtung von Verfahrens- und Datenschutzvorschriften
  • Terminsteuerung sowie fristwahrender Versand von Ladungen
  • Protokollführung sowie Bearbeitung des anfallenden Schriftverkehrs
  • Erstellung von Abrechnungen
  • Vorprüfung anwaltlicher Kostenrechnungen nach RVG
  • Übernahme von Sonderaufgaben

Ihr Profil

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossene Berufsausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellter (m/w/d) oder vergleichbare Ausbildung
  • Interesse am Vertragsarzt- sowie Sozialversicherungsrecht
  • Sicherer Umgang mit gerichtlicher Aus- und Eingangspost
  • Fundierte MS-Office Kenntnisse
  • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise sowie Organisationskompetenz
  • Sehr gute Team-, Integrationsfähigkeit und Kontaktfähigkeit
  • Ausgeprägte Service-, Lösungs- und Zielorientierung
  • Hohes Maß an Motivation, Flexibilität und Durchhaltevermögen
  • Hohe Dienstleistungsorientierung sowie Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationsgeschick und Problemlösungsfähigkeit

Jetzt hier bewerben!

Bitte haben Sie Verständnis, dass Bewerbungen per E-Mail oder in Papierform nicht berücksichtigt werden können.

Unsere Referenzen: 13891176 / E_110/2019 / 19.12.2019